Wir und Andere über uns

Wir sind ca. 50 nicht mehr sehr junge, aber erfahrene Sängerinnen und Sänger.
Die Ökumenische Seniorenkantorei Berlin wurde im Jahr 2006 von DKM Michael Witt als Weiterführung seiner kirchenmusikalischen Arbeit mit Sängerinnen und Sängern, die die Altersgrenze in ihren Chören überschritten hatten, gegründet. Seit dem 1. Januar 2013 wird der Chor von KMD Konrad Winkler geleitet.
Der übergemeindliche Chor wirkt in Gottesdiensten und Konzerten in evangelischen und katholischen Kirchen des Berliner Territoriums mit und nach Bedarf an einigen Tagen auch etwas darüber hinaus. Außerdem bereiten sich die Sängerinnen und Sänger das ganze Jahr über auf ein größeres Konzert vor, das zusammen mit Solisten und Orchester gestaltet wird. Die Liste der Konzerte zeigt u.a. das Repertoire, das von einfach bis schwierig im Chor erarbeitet und dann einem größerem Publikum präsentiert wurde und auch weiterhin wird.
Eine Zusammenstellung, in welchen Kirchen wir bereits in Berlin und Umgebung gesungen haben, finden Sie in einer Übersicht, die zeigt, wie wir den ökumenischen Gedanken aktiv pflegen.
Die jährlich durchgeführten Chorfahrten sind – nicht nur für die Chormitglieder – Highlights, die uns zu anderen Gemeinden führen. Hier treffen wir auf Gleichgesinnte, die auch den ökumenischen Gedanken pflegen und an der aufgeführten Musik viel Freude haben.

Falls Sie Freude am Singen allein oder im Chor hatten und noch immer haben, dann kommen Sie doch gern zu einer unseren Proben vorbei.

Unsere Proben finden zur Zeit jeden Montag von 15:00-16:00 Uhr statt. Im:
Gemeindesaal der Evangelischen Genezareth-Kirche
Schillerpromenade 16
12049 Berlin.
Der Probenraum ist in der 2. Etage.

Der Chor erhält für seine Arbeit finanzielle, räumliche und ideelle Unterstützung des Kirchenkreises Berlin-Stadtmitte und des Erzbischöflichen Ordinariats Berlin. Dafür bedanken wir uns!
Doch der Chor muss zusätzlich für seine Aktivitäten wie z.B. Chorfahrt, Konzerte, Feste und Feiern auch selbst zur Finanzierung beitragen; dafür benötigen wir auch die Spenden der Chormitglieder. Der Chor hat sich auf einen Spendenbetrag auf einer nach oben offenen Skala von 10€ im Monat geeinigt. Hierüber kann eine Spendenquittung ausgestellt werden. Die Bankverbindung ist im Kontakt hinterlegt. Selbstverständlich sind für die Chorarbeit unabhängig von der Mitwirkung im Chor auch Spenden jederzeit sehr erwünscht.
Wir hoffen, dass niemand aus finanziellen Gründen dem Chor fernbleibt – hier kann ein Gespräch mit dem Chorrat in vielen Fällen hilfreich sein.

Wir empfehlen Ihnen, sich auch die Seiten Tagebuch, Probenplan für die aktuellen Termine des Jahres und das Archiv anzusehen und so die unterschiedlichen Aktivitäten des Chores kennenzulernen.

Sie sind als erfahrene Chorsängerinnen und Chorsänger zur Mitwirkung in unserem Chor besonders herzlich eingeladen. Für Fragen können Sie sich auch gern an den Chorleiter (KMD Konrad Winkler) wenden.


KMD Konrad Winkler
KMD Konrad Winkler

Die Nachfolge als Leiter der Ökumenischen Seniorenkantorei Berlin des im März 2012 verstorbenen DKM Michael Witt hat ab dem 1. Januar 2013 Kirchenmusikdirektor Konrad Winkler (*1943) übernommen. Durch seine jahrzehntelange Tätigkeit als Kantor der Niederschönhausener Friedenskirche und als Kreiskantor des Kirchenkreises Pankow besitzt Herr Winkler reiche Erfahrung in der kirchenmusikalischen Arbeit mit jungen Menschen und Erwachsenen.



Das sind Sichten „von außen“ auf unseren Chor …



2020-01-05_die_kirche
„die Kirche” 2020

Nach dem Auftritt in Görlitz im September anlässlich unserer jährlichen Chorfahrt, hatten wir Besuch von Herrn Klaus Büstrin, der über unsere Arbeit bei einer Probe für die evangelische Wochenzeitung, 'die Kirche', einen Artikel verfasst hat, der in Nr. 1, am 5. Januar 2020: Seite 15 publiziert wurde.
Diesen Artikel können Sie hier nachlesen.

Für die Genehmigung zur Veröffentlichung an dieser Stelle danken wir dem St. Benno Verlag GmbH.



2015-03_chorspiegel_176
„Chorspiegel” 2015

Für das Schwerpunktthema »Singen im Alter« hat Dr. Dietmar Hiller einen Beitrag für den Chorspiegel am Beispiel der Ökumenischen Seniorenkantorei verfasst. Hier wird sowohl die Geschichte als auch die Aufgabe dieses Chores beschrieben.
Hier können Sie den Artikel bequemer lesen.
Quelle: Dieser Artikel erschien im Chorspiegel März 2015 / Heft 176 des Chorverbands Berlin e.V., den wir mit freundlicher Genehmigung des Verlags hier wiedergeben können.



2014-04-16_kulturklassik
„KulturKlassik.de” 2014-März

Unter den selten gespielten Werken hat Herr Wolfgang Hanke die Aufführung der dem Domkantor Reinhard Keiser zugeschrieben Markus Passion in der Corpus Christi Kirche, Berlin mit der Seniorenkantorei-Berlin unter der Leitung von KMD Konrad Winkler verfolgt und diese Aufführung kommentiert.
Hier können Sie den ganzen Artikel bequemer lesen.
Quelle: Dieser Artikel erschien auf der Webseite von »KulturKlassik.de«, auf den wir mit freundlicher Genehmigung von Frau Maria Brigitte Hanke hier verweisen.



2014-10-14_kulturklassik
„KulturKlassik.de” 2014-Oktober

Herr Wolfgang Hanke hat die Aufführung der Magnificats von fünf unterschiedlichsten Komponisten durch die Seniorenkantorei-Berlin unter der Leitung von KMD Konrad Winkler in der Corpus Christi Kirche, Berlin verfolgt und diese Aufführung kommentiert.
Hier können Sie den ganzen Artikel bequemer lesen.
Quelle: Dieser Artikel erschien auf der Webseite von »KulturKlassik.de«, auf den wir mit freundlicher Genehmigung von Frau Maria Brigitte Hanke hier verweisen.



2013-03_vivat_magazin
„Vivat-Magazin” 2013

Mit der Aufnahme des Amts als neuer Kantor der Seniorenkantorei im Jahr 2013, hat Frau Juliane Bittner dies zum Anlass genommen, ein Interview mit dem KMD Konrad Winkler über den Chor zu führen. Der daraus entstandene Artikel zeigt den Ausgangspunkt und die zukünftige Richtung in die der Chor gehen will.
Hier können Sie den Artikel „Singen kann jeder“ bequemer lesen.
Quelle: Dieser Artikel erschien im Vivat-Magazin »Glaube verbindet«, 2013/Ausgabe 3, St. Benno Verlag, Leipzig, den wir mit freundlicher Genehmigung hier wiedergeben können.



2013-02-17_sonntagszeitung
„Katholische Sonntagszeitung” 2013

Mit der Aufnahme des Amts als neuer Kantor der Seniorenkantorei im Jahr 2013, hat Herr Walter Plümpe dies zum Anlass genommen, eine Situationsbeschreibung mit KMD Konrad Winkler über die Position des Chores zu führen. Der daraus entstandene Artikel beleuchtet den Hintergrund und auch den Anspruch für den der Chor zukünftig stehen soll.
Hier können Sie den Artikel „Winkler schwingt Taktstock“ bequemer lesen.
Quelle: Dieser Artikel erschien in der Katholischen SonntagsZeitung am 16./17. Februar 2013 / Nr. 7, den wir mit freundlicher Genehmigung des St. Ulrich Verlag hier wiedergeben.